Allgemein


Corporate Social Responsibility. Gründe warum ein Unternehmen sich sozial engagieren sollte Die Weihnachtszeit rückt immer näher. Für viele ist dies ein Grund, seinem Nächsten etwas Gutes zu tun. Daher ist es kaum verwunderlich, dass gerade zu Weihnachten am Meisten gespendet wird. Unternehmen gehören hierbei oft zu den größten und regelmäßigsten Spendern. Sich für Andere einzusetzen ist aber nicht nur ein einfacher altruistischer Zug. Es geht auch darum, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass man als Unternehmen nachhaltig in die Gesellschaft investiert. Man ist sich seiner privilegierten Stellung gegenüber vielen andere Menschen bewusst. Die Frage, welche viele Firmen dabei häufig beherrscht, ist nicht etwa ob gespendet werden soll. Das „Wie“ stellt dabei die wohl größte Herausforderung dar. Wie kann ich „richtig“ Spenden? Entscheidend ist, sich vorher Gedanken zu machen. Was möchte ich eigentlich erreichen? Spenden, das bedeutet nicht etwa einfach nur Geld auf das Konto eines Vereines oder anderer Fördereinrichtungen zu transferieren. Es geht vielmehr darum, sich an den Bedürfnissen der Geförderten zu richten und hierbei mit seiner Spende, den größtmöglichen Nutzen zu bewirken. Wo, wie, wann und warum spende ich? Wer benötigt momentan am dringendsten Hilfe? Man sollte nicht gleich an die großen Hilfsorganisationen denken, wie viele es in diesem Moment tun. Die brauchen in der Regel weniger Hilfe, da ihr Bekanntheitsgrad sehr hoch ist. Vielmehr Sinn macht es, sich regional zu orientieren. Meistens befinden sich schon im unmittelbaren Umkreis Vereine oder Einrichtungen, die dringend auf Spenden angewiesen sind, eben weil sie nicht so prominent sind. Bedarfsgerechtes Spenden Das führt zur nächsten Frage, nämlich „wie“ man am Besten spendet. Durchdachtes und bedarfsgerechtes Spenden ist hier das Schlagwort. So bringt es zum Beispiel weitaus mehr, einem Kinderhort passende Bücher zu kaufen, als einfach Geld zu verschenken. Mit einer Sachspende wird nicht nur direkt geholfen. Es ist auch etwas, das langfristigen Bestand hat. Im Sinne einer passenden Vermarktung seiner Spende, sollte man auch wissen, wann man spendet. Gerade zu Zeiten in denen christliche Feste wie Weihnachten oder Ostern vor der Tür stehen, bietet es sich besonders an zu spenden. Denn in diesen Jahreszeiten richten wir unser Augenmerk weit häufiger auf Andere, denen es nicht gut geht. Aber genauso kann es sehr wirkungsvoll sein, gerade nicht zu diesen Zeiten seine Spende zu tätigen, da es hier auch viele andere tun. Denn Hilfe ist zwar immer willkommen, kann aber mal mehr und mal weniger notwendig sein. Da es vorranig darum geht, eine zeitlich passende, sinnvolle und langfristig wirkungsvolle Spende zu tätigen, muss ein Unternehmen genau darüber nachdenken, warum es gerade dieser Einrichtung oder dem jeweiligen Verein etwas spendet. Schließlich geht es darum, Menschen etwas zukommen zu lassen, die es am dringensten benötigen. Und wenn...

Mehr

Es lockt das Geld. Das TAFTA (Transatlantisches Freihandelsabkommen) wird als die Chance des Jahrhunderts gesehen. Der Mittelstand ist nicht umsonst in froher Erwartungshaltung. Mit dem Freihandelsabkommen EU USA stehen Milliarden in Aussicht. Vielleicht bieten sich hunderttausende neue Arbeitsplätze. Doch wie hoch ist die Rechnung? Darauf kann bisher niemand eine seriöse Antwort geben. Es fällt auf: Eigentlich kauft man die Katze im Sack. Niemand weiß um die wirklich positiven Eigenschaften oder Bedingungen und tatsächlichen Auswirkungen eines solchen Abkommens. Hierbei werden also tendenziell die Chancen überbewertet und ernsthafte Risiken übersehen. Auch in der Berichterstattung darüber.   Objektive Betrachtung notwendig.   Dank der NSA-Affäre werden diese endlich wieder in den Fokus gerückt. Es geht im Hintergrund des Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA aber nicht nur um die Mißachtung von Bürgerrechten, sondern auch um gefährliche Spionage im Wirtschaftssektor. Unser Wohlstand steht auf dem Spiel und sollte nicht einfach für potentielle Chancen ausverkauft werden. Denn dann profitiert nur einer: Die USA. Jetzt werden Gespräche über ein Freihandelsabkommen erstmal kritisch gesehen. Das wurde auch Zeit. Marquardt+Compagnie setzt sich mit den sich daraus ergebenden Chancen einer objektiven Betrachtung des Abkommens auseinander....

Mehr

Markenbildung und Markenaufbau für KMU   Der Markt ist eng geworden. Ständig strömen neue Betriebe in den Wettbewerb. Der Weltmarkt ist inzwischen eng vernetzt. Unternehmen des Mittelstands sollten das erkennen und proaktiv handeln. Sich gekonnt zu differenzieren bringt dabei nachhaltige Vorteile.  Als Marke genießt man am Markt eine Menge Bonus bei Kunden. Wir helfen Ihnen dabei, aus Ihrem Unternehmen eine Marke zu machen und diese entsprechend professionell zu kommunizieren.   Hier mehr Informationen...

Mehr

Wozu Marketing?


Gepostet Von am Okt 18, 2013

Wozu brauche ich Marketing? Modernes Marketing ist kein Luxus, den man sich leistet wie ein neues Auto. Es ist notwendiges Standard-Werkzeug für die moderne Unternehmensführung. Denn ohne das entsprechende Rüstzeug steht es schlecht im Kampf um Marktanteile. Das zeigt nicht nur unsere Erfahrung, sondern es zeigt der Markt selbst. Fehlende Effizienz bei den Ausgaben für einen überteuren Vertrieb und fehlende Strategien für ein solides Vermarktungswesen sind nicht nur kontraproduktik, sondern extrem gefährlich. Wir sagen Ihnen gerne und ausführlich, warum das so ist. Erfahren Sie mehr zu diesem wichtigen Thema des Mittelstands. Hier geht es zum Blog von...

Mehr